Ja, ich will! Mit großem Herzklopfen und tränenerstickter Stimme habt Ihr die Frage aller Fragen beantwortet – Euren Hochzeitsantrag. Nun könnt Ihr es kaum erwarten, diese drei magischen Worte mit Freudentränen vor dem Traualter zu wiederholen? Dann kann’s ja los gehen mit den Vorbereitungen auf Euren schönsten Tag im Leben! Oh, Moment, da war noch was, die Planung. Kein Problem, wir suchen erst mal nach einer passenden Hochzeitslocation.

Das sind Geschichten, die ich als Hochzeitsplanerin immer wieder höre. Leider oft gefolgt von einem etwas hilflosen Blick. Die Location ist zu groß oder zu klein, zu weit entfernt, hat keinen Garten oder wenigstens eine Terrasse, keine Traumöglichkeiten vor Ort, ist live und in Farbe nicht so ansprechend wie auf den glanzvollen Bildern der Homepage, gibt eine zu frühe Sperrstunde vor, der Service oder das Essen scheinen mies, sie ist schlicht zu teuer oder Euer Ansprechpartner ist alles andere als vertrauenswürdig.

Bei der Recherche stoßen viele Brautpaare an Ihre Grenzen. Insbesondere Bräute schaffen es oft, innerhalb weniger Wochen ein ganzes Notizbüchlein mit Location-Adressen zu füllen. Dabei sind die Besichtigungstermine meist recht ernüchternd. Die gesendeten Mails im Postausgang türmen sich. Denn keine der recherchierten Hochzeitslocations passt so wirklich in das Bild der Traumlocation für den schönsten Tag im Leben. Man fühlt sich müde, hilflos und verunsichert.

Die gute Nachricht: Auch in unserem schönen Schwabenland, vom Bodensee über Stuttgart, Ludwigsburg und Heilbronn bis nach Hohenlohe warten zahlreiche Hochzeitslocations darauf, entdeckt zu werden. Wahre Geheimtipps schlummern in der Region am schönen Neckar. Sie zu entdecken, ist - zugegeben - nicht leicht.

Habt Ihr es mal auf einem anderen Weg versucht? Neben der Recherche im Internet kann es auch hilfreich sein, Freunde und Familie sowie Kollegen zu fragen, die bereits geheiratet haben. Oder ihr überlegt, wo all die stimmungsvollen Weihnachtsfeiern und Sommerfeste Eures Betriebes in den letzten Jahren stattgefunden haben. Wenn Ihr doch lieber über Google sucht, überraschen häufig auch Suchergebnisse, die nicht unter ‚Hochzeitslocation‘, sondern mit den Stichworten ‚Location‘, ‚Weihnachtsfeier‘, ‚Jubiläum‘, ‚Festscheune‘, ‚Schloss‘, ‚Beach-Location‘ oder ähnlichen gegoogelt werden, denn an all diesen Orten lässt sich meist auch eine spektakuläre Hochzeit feiern.

Ganz besonders hilfreich bei der Locationsuche ist, dass Ihr Euch im ersten Schritt bewusst werdet, was und wo genau Ihr sucht. Soll es eine Location für eine Landhochzeit in idyllischer Natur rund um das pulsierende Stuttgart sein? Oder bevorzugt Ihr eine prunkvolle Schlosshochzeit am Ufer des verträumten Bodensees? Ihr wünscht Euch eine Location für eine entspannt-elegante Hochzeit zwischen Ludwigsburg, Heilbronn und Hohenlohe? Auch wenn sich die Vorfreude kaum in Grenzen hält, sprecht als Brautpaar vor der Locationsuche darüber, was Ihr Euch wünscht. Eine schnuckelige Kapelle oder einen Garten für Eure Trauung, ein weitläufiger blühender Park zum Aperitifempfang für die anschließenden Gratulationen, ein romantischer Festsaal mit edlem Parkett und Stuck oder doch lieber die verspielte Hochzeitsscheune mitten im Grünen, in der Ihr unbegrenzt feiern könnt. Wenn Ihr Eure eigenen Wünsche aussprecht, wird die gezielte Suche nach einer passenden Hochzeitslocation deutlich einfacher.

Ihr seid Euch einig, scheint aber immer noch keine passende Location in der Nähe zu finden? Wie wäre es, einfach mal über den Tellerrand hinaus zu blicken? Klar, wenn Ihr mit Eurer Gemeinde verwurzelt seid, sollte die kirchliche Trauung auch dort stattfinden und die Location nicht allzu weit entfernt sein. Die alternative Idee: Eine standesamtliche, kirchliche oder freie Trauung kann in Deutschland an jedem Ort Eurer Wahl stattfinden. Für Eure kirchliche Zeremonie dürft Ihr, wenn Ihr möchtet, zum Beispiel auch Euren eigenen Pfarrer mitbringen. Aber macht man das? Und was werden die Gäste dazu sagen?

Die Unsicherheit ist verständlich, aber genau mit dieser Idee durfte ich schon etliche Paare überraschen und Gäste überglücklich sehen, denn es bieten sich so viele wundervolle, einzigartige neue Möglichkeiten, wenn man über den ursprünglich gesetzten Entfernungsradius hinausblickt. Das heißt: Besucht auch mal eine Location, die zwar etwas weiter entfernt ist, Euch aber auf den ersten Blick sofort richtig anspricht. Solltet Ihr auf Eure potenzielle Traumlocation stoßen, sollte nur noch geklärt werden, wo Ihr Euch vor Ort trauen lassen könnt und welche Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe sind.

Und auf einmal findet Ihr sie doch – die Location mit prachtvollem Garten, beeindruckendem Panorama-Blick ins Tal, Traumöglichkeiten unter freiem Himmel oder in einer entzückenden Kapelle, strahlend-schönem Festsaal und bezahlbaren Übernachtungsmöglichkeiten, die nur ein paar Schritte entfernt liegen.

Die große Frage: Werden unsere Gäste so weit anreisen und eine Übernachtung bezahlen? Ja, sie werden! Und sie werden ganz besonders begeistert sein, wenn Ihr aus Eurer Hochzeit ein entspanntes Hochzeits-Wochenende macht, das den Stress dieses einen Tages etwas auflöst. So reisen die meisten Gäste tatsächlich schon am Vortag an, genießen mit dem Brautpaar bei Pizza und Cocktails ein gemütliches Get Together als Einstimmung zur Hochzeit und lassen den schönsten Tag bei duftendem Kaffee und frisch gebratenen Eiern am Frühstücksbüffet gemeinsam entspannt ausklingen. Viele Gäste nutzen diese Chance sogar, um den längst geplanten Kurztrip am Wochenende zu realisieren oder einfach mal mit den Kindern aus ihrem Alltag raus zu kommen. Daneben könnt Ihr Euren Gästen natürlich weitere Unternehmungen wie beispielsweise Brauerei-Führungen, Abenteuerparks, Stadtbesichtigungen oder ähnliches in der Nähe empfehlen. Denkt bitte nur daran, dass die angebotenen Übernachtungen für jedes Portemonnaie bezahlbar sein sollten. Ihr werdet überrascht sein. Denn jeder, der Euch wirklich gerne hat, wird ein paar Minuten Anfahrt für diesen einen besonderen Tag im Leben gerne aufnehmen und diese besondere Feier nie vergessen.

Zu guter Letzt ist es ganz besonders wichtig, dass Euch die Location nicht nur optisch überzeugt. Fühlt Ihr Euch schon beim Eintreffen rundum wohl? Ist Euer Ansprechpartner äußerst sympathisch, zuvorkommend und aufgeschlossen? Wird jede noch so kleine Frage beantwortet? Werden Euch Ideen für Euer Fest aufgezeigt? Habt Ihr das Gefühl, dass Ihr nicht eine Nummer seid, sondern Euer Hochzeitsfest individuell nach Euren Wünschen ausgerichtet wird?

Bitte geht keinerlei Kompromisse ein. Auch wenn die Locationsuche anstrengend war oder ist. Ihr solltet Euch keinesfalls für eine Location entscheiden, in der Ihr Euch nicht zu 100% wohl fühlt. Denn meist tickt das gesamte Team genauso wie sein Chef. Es hilft Euch also nicht, eine Top-Location zu buchen, wenn Eure Hochzeitsgäste unfreundlich behandelt werden, Getränke nur auf mehrfache Nachfrage ausgeschenkt werden und Ihr die wertvollste Zeit mit Diskussionen mit dem Serviceleiter verbringen müsst. Solltet Ihr Euch allerdings vom ersten Augenblick rundum gut aufgehoben fühlen, so zeigt sich diese zuvorkommende Art meist in einem perfekten Service, der freundlich und charmant, mit höchster Aufmerksamkeit, für Euch und Eure Gäste da ist.

Wie könnt Ihr Euch sicher sein, tatsächlich die perfekte Location für den schönsten Tag gefunden zu haben? Hört auf Euer Herz! Ihr werdet es sofort spüren, wenn Ihr die Location betretet, die freundliche Chefin Euch herzlich empfängt und Ihr aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt. Dann – und nur dann – dürft Ihr Euch darauf freuen, einen fantastischen Tag zu erleben, den Ihr und Eure Gäste nie vergessen werdet. Ich wünsche Euch, dass Ihr dieses erleichternde Gefühl schon ganz bald spürt und voller Vorfreude Eurem großen Tag entgegen blickt!